Das besondere Spiel mit Farben

Das Besondere am Malspiel ist, dass es ein bewertungsfreies Spiel ist das weder der Kunsterziehung noch der Kunsttherapie angehört. Dafür braucht es keine Vorkenntnisse und keine besonderen Begabungen.
Schon die ersten Kritzeleien der kleinsten Kinder werden heute bewertet. Durch Lob und Kritik gewöhnt sich jedoch ein Kind an, das zu malen was andere sehen wollen, und es verliert seine eigene Spur und malt letztendlich nicht mehr aus purer Lust. Erwachsene hingegen haben oft Hemmungen frei zu malen weil sie denken, sie könnten es nicht gut genug.
Beim Malspiel können all diese Blockaden abgebaut werden, zudem bietet es die Möglichkeit sich während dieser Stunde zu entspannen und den Ideenreichtum zu erweitern.
Ein Entwicklungsprozess braucht Zeit, deshalb findet das Malen einmal wöchentlich statt.
Das Malspiel findet grundsätzlich jede Woche am Montag statt, es muss aber nicht jede Woche besucht werden.
Zusätzlich findet an ausgewählten Samstagen ein Malspiel statt.
In Einem Malgruppen-Chat werden alle Infos ausgetauscht.
Während den Schulferien finden keine Malstunden statt.
Der Einstieg und Schnupperstunden sind jederzeit möglich, auch bei bestehenden Gruppen. 
6 Spielregeln im Malort
​1. Auf hochwertige Farben und Pinsel wird grossen Wert gelegt.
2. Die Papiere werden an den Wänden befestigt und es wird stehend gemalt.
3. In der Mitte steht der Palettentisch mit 18 Farben, die sich alle teilen,
4. Es stehen genügend Malschürze zur Verfügung.
5 Die Bilder werden von niemandem bewertet, beurteilt oder kritisiert. Über die Bilder wird nicht gesprochen.
6. Die Bilder bleiben im Malort bis zu den nächsten Ferien.

Montagsmalen 

Wöchentlich am Montag 13.30 - 14.30 Uhr

Samstagsmalen

7.11. / 21.11. / 5.12.  10.30 - 11.30 Uhr

19.12.  09.30 - 11.30 Uhr (Weihnachstbasteln)

  • Facebook
  • Instagram